Seiten

Sonntag, 28. Februar 2016

Gemüse-Curry mit Reis



Hallo!
Curry mit Reis ist für mich so ein Essen für die Seele. Wenn man Jasminreis verwendet, duftet in der Küche der Reis mit dem Curry um die Wette. Ich mag das :)
Das Gemüse hatte ich, speziell für dieses Gericht, in etwas größere Stücke geschnitten. So das nicht alles geschmacklich vermischt war, sondern so das jeder Bissen für sich alleine nach dem jeweiligen Gemüse geschmeckt hat. 
Ich mag es sonst aber auch wenn die Gemüsestücke kleiner ausfallen. Ihr kennt das sicher auch, man macht das meist spontan nach Lust und Laune. 

Hier nun das Rezept für Gemüse-Curry mit Reis

Zutaten
1Packung Tofu natur ,Tofu in Würfel geschnitten
1 kleine Melanzani / Aubergine in Stücke geschnitten
1 Karotte in Stücke geschnitten
2 Kartoffeln in Stücke geschnitten
Curry, Kurkuma, Paprikapulver
Öl

Jasminreis
frische Sprossen nach Wahl 


Tofuwürfel mit Kurkuma vermischen, die Tofustücke in Öl rundherum anbraten und beiseite stellen.

Die Gemüsestücke ebenfalls in heißem Öl kurz anbraten, mit Curry, Kurkuma und Paprikapulver würzen. 

Etwas Wasser angießen und so lange garen bis die Kartoffeln weich sind.

Die gebratenen Tofuwürfel zugeben und das Curry mit Salz abschmecken.


Das Gemüse-Curry mit Jasminreis und Sprossen in einer Schüssel anrichten. 



Wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend, 
startet morgen gut in die neue Woche
und seid mir ganz lieb gegrüßt!



Donnerstag, 25. Februar 2016

Erdnussbutter Cookies



Hallo! 
Wie steht ihr zu soften, buttrigen, Cookies die fast auf der Zunge zergehen? Ich muß zugeben das ich solchen Cookies ab und an verfallen bin. Daher backe ich mir immer mal gerne ein Blech dieser leckeren Dinger. 

Rezepte für Cookies sind meist simpel gestrickt, Zutaten zusammenrühren und ab aufs Backblech damit. So auch dieses hier. Wer eine größere Ladung Kekse braucht verdoppelt das Rezept einfach.

Zutaten
125g Mehl gf (z.B. Schär Mehlmix)
1/2TL Backpulver
60g Erdnussbutter
60g Creamed Coconut (z.B. Cosmoveda)
1 Ei
2EL Sonnenblumenöl
1/8L Ahornsirup
1/2TL Vanillepulver (z.B. Sonnentor)
50g dunkle Schokolade in kleinen Stücken 
Prise Meersalz


Backpulver, Mehl und Meersalz vermischen.

Erdnussbutter, Mandelmus, Ei, Ahornsirup, Öl und Vanillepulver ebenfalls gut verrühren.

Beide Mischungen nun zusammen mit den Schokoladestückerln kurz und kräftig durchrühren. 


Backblech mit Backpapier auslegen.

Mit einem Esslöffel die Cookie Masse darauf platzieren. Immer mit ein wenig Abstand, da sich die Keksmasse im heißen Backofen noch etwas ausbreitet.

Das Blech bei 170° für ca.12min. in den Backofen stellen.


Das Ergebnis ist ein softer Cookie mit mega Geschmack :)




Es grüßt euch ganz lieb,
LoveT.



Mittwoch, 24. Februar 2016

Gefüllte Wonton Blätter



Hallo!
Wonton Blätter gibt es im Asia- oder Chinaladen, meist sind sie tiefgekühlt zu bekommen. Man kann sie nach Lust und Laune füllen, und auch die Zubereitungsart ist vielfältig. Man kann sie braten, im Bambusgarer zubereiten, oder auch in eine Suppe schmeissen. 
Hier zwei BeispieleTortellini und Teigtaschen aus dem Bambusgarer

Bei dem Gericht heute werden die Wonton Blätter mit Champignons gefüllt, zusammengeklappt, und in Öl gebraten. Ein knuspriges schnelles Essen!

Zutaten
Wontonblätter 
Champignons
frische Petersilie oder wahlweise Koriander
etwas Öl oder Ghee
Salz
Zitrone


Champignons und reichlich Petersilie klein schneiden,die Pilze in Öl einige Minuten anbraten, Petersilie zugeben,die Mischung mit Salz abschmecken. 


Etwas von den fertigen Champignons auf ein Wonton Blatt legen.

Eine Schale mit Wasser daneben hinstellen. Einen Finger damit feucht machen, damit einmal über die Kanten des Blattes gehen, zusammenklappen, festdrücken.


Die gefüllten Wontontascherln in Öl auf beiden Seiten knusprig goldbraun braten.


Falls Champignons übrig sind etwas Rahm dazurühren und schon hat man eine Soße. 



Liebe Grüße zu euch!


Sonntag, 21. Februar 2016

Kuchen mit getrockneten Marillen



Hallo!
Obstkuchen schmecken auch im Winter herrlich. Fruchtige Noten erinnern doch immer ein bisserl an den Sommer und Spätsommer. Wenn alles geerntet, Marmeladen eingekocht, saftige Kuchen gebacken werden .. 

Der Kuchen heute ist eine winterliche Version des Obstkuchens, aber nicht minder köstlich. Getrocknete Marillen geben eine süß, fruchtige, Note. Gemahlener Ingwer ist für die wärmend, würzige, Geschmacksrichtung verantwortlich. Insgesamt ein eher gesunder Kuchen ohne Zucker und Mehl. Dafür mit einer Fülle an Geschmack! 
Hier nun das recht einfache Rezept.

Zutaten
100g getrocknete Marillen
250g gemahlene Mandeln
2TL Backpulver
1 Prise Salz
1TL Ingwer gemahlen
1/8 Agavendicksaft
3 Eier
1TL Vanillepulver (z.B. Sonnentor)
Kokosöl für die Form
Springform mit 18 oder 20cm Durchmesser


Mandeln mit Backpulver, Ingwer und einer Prise Salz vermischen.

Eier verquirlen, mit Agavendicksaft und gemahlener Vanille verrühren.

Die Eiermischung nun zu der Mandelmischung gießen und kurz durchrühren.

Die Marillen/Aprikosen klein schneiden und unterheben. 


Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Kokosöl einpinseln.

Den Teig in die Form füllen.

Den Kuchen bei 170° ca. 35min. in den Backofen stellen. 


Mit Staubzucker bestreut genießen :)




Wünsche euch einen schönen Sonntag, 
viele liebe Grüße!




Mittwoch, 17. Februar 2016

Topfgucker # 2





Hallo ihr Lieben! Alle die auch Looks of LoveT. mitlesen werden jetzt feststellen das sie diesen Post schon kennen. Aber da es sich um Kochen handelt, möchte ich die Rezepte hier ebenfalls posten :)

In der 2.Runde Topfgucker verkochen wir 5 Zutaten die Heidi für uns ausgesucht hat. Und ich muß zugeben, das es viel schwieriger ist wenn man 5 Zutaten vorgegeben bekommt, als sie selbst auszusuchen, wer hätte es gedacht .. hihi 

Hier nun die Liste der vorgegebenen Zutaten für Februar

Sauerkraut
Gewürzgurken
Pumpernickel
Quark (bei uns in Österreich Topfen)
Tomatenmark

Im Nachhinein weiß ich gar nicht warum es mir so schwer fiel daraus etwas zu kochen. Als mir allerdings bewußt wurde das Gurkerln und Topfen in Wien praktisch fast zu den Grundnahrungsmitteln gehören, war es wiederum einfach daraus etwas zu kochen. 

Ist es doch in Wien so, nach dem Frühstückssemmerl mit Marmelade, wird in Wien fast keine Semmel mehr ohne Gurkerl gegessen. Und zu Topfen sage ich nur, Topfenstrudel, Topfengolatsche - aus Mürbteig oder Blätterteig, mit Staubzucker oder ohne Staubzucker - alle Varianten vorhanden, Topfentorte, Topfenkuchen, Topfenweckerl, Topfentascherl,Topfenknödel,Topfenpalatschinken, Topfenschmarrn und Topfennudeln mit Mohn oder Nuss .. wer jetzt auf eine Übersetzung einiger Mehlspeisen hofft,es kommt keine. Ich habe keine Ahnung ob diese Mehlspeisen noch wo anders zubereitet werden, noch wie die dann heissen könnten :)

Gekocht habe ich natürlich auch, hier nun mein Menü aus den 5 Zutaten für Februar. Es besteht aus Sauerkraut mit Pumpernickel-Laibchen und Topfentorte :)


Sauerkraut mit Gurkerln / Sauerkraut,Gewürzgurken, Tomatenmark

Zutaten 
500g Sauerkraut 
2EL Tomatenmark
5 mittelgroße Gewürzgurken 
1EL brauner Zucker
1 kleines Stück Sellerie klein geschnitten 
1 Karotte in Scheiben geschnitten
250ml Gemüsebrühe zum Angießen
Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Öl 

Etwas Öl erhitzen. Tomatenmark, Sellerie und Karotten zusammen mit dem braunen Zucker kurz anrösten. 

Das Sauerkraut dazugeben und so lange mitrösten bis keine Flüssigkeit mehr im Topf ist. 

Gewürfelte Gewürzgurken zugeben und mit Suppe aufgießen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, das Lorbeerblatt auf das Kraut legen, den Topf zugedeckt bei mittlerer Hitze auf dem Herd stehen lassen. Wie lange bleibt jedem selbst überlassen, je länger das Kraut köchelt um so besser schmeckt es. :)


Pumpernickel-Laibchen / Pumpernickel 

Zutaten 
3 Scheiben Pumpernickel 
150g rote Linsen gekocht
1TL Senf
ca.20g getrocknete Tomaten abgetropft 
Petersilie
Salz, Pfeffer

Die Pumpernickel Scheiben in einem Zerkleinerer grob zermahlen.

Tomaten und etwas Petersilie dazugeben und nochmal zusammen zerkleinern. 

Die gekochten Linsen unterrühren, die Masse mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Nun 10min. stehen lassen.

Aus der Masse 6 oder 7 Laibchen formen, in heißem Öl auf beiden Seiten knusprig braun braten.


Traditionell richten wir in Wien pikante Gerichte gerne mit einem Klecks Rahm an. Mit Petersilie garniert sieht das dann richtig hübsch aus :)


Topfentorte / Quark 


Zutaten
2 Eier
2EL kaltes Wasser
120g Staubzucker
Vanillepulver (z.B. von Sonnentor)
100g Mehl 
1/2 TL Backpulver
Springform mit 18cm Durchmesser

Quark/Topfencreme 
250g Topfen
80g Staubzucker
Saft und abgeriebene Schale einer halben Zitrone
1/2 Packerl Agar Agar 
250g Schlagobers 
Erdbeermarmelade
Zuckerblumen

Die Eier trennen und das Eiklar mit 2EL Wasser zu Schnee schlagen, dabei den Zucker und das Vanillepulver nach und nach einrieseln lassen.

Die Eigelbe verrühren und unterziehen.

Das Mehl mit Backpulver vermischen, vorsichtig dazurühren. 

Die Form einfetten, oder mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen, die Form bei 180° (Ober- Unterhitze) für 15min. in den Backofen stellen.

Für die Topfencreme den Topfen mit Zucker, Zitronensaft und abgeriebener Schale cremig rühren.

Das Agar Agar nach Packungsanweisung auflösen und gut in die Topfenmasse einrühren, die Creme in den Kühlschrank stellen.

Das Schlagobers aufschlagen, sobald die Topfenmasse im Kühlschrank zu stocken beginnt, das Schagobers unterziehen.

Den Kuchen abkühlen lassen und waagrecht teilen.

Auf den Boden Erdbeermarmelade verstreichen, darauf etwas Topfencreme verteilen, den zweiten Kuchenteil wieder aufsetzen. Darauf Erdbeermarmelade verstreichen und Topfencreme.  

Den Rest der Topfencreme rundherum verstreichen und mit Zuckerblumen dekorieren.


Bin jetzt schon mehr als gespannt was Heidi aus den 5 Zutaten gemacht hat hier

Bedanke mich für euer Interesse,lasst gerne einen Kommentar hier, würde mich freuen! Die Topfgucker kommen am 15.März wieder, wir laden euch herzlich dazu ein!



Liebe Grüße!
xoxo




Sonntag, 14. Februar 2016

Pralinen mit Goji-Füllung



Hallo!
Heute möchte ich gerne ein Rezept aus dem Buch,Süß macht mich glücklich, von Daisy Lowe herzeigen. Es handelt sich dabei um selbstgemachte Pralinen aus feiner Kakaobutter mit einem Innenleben aus saftig roten Gojibeeren. 

Pralinen selbst herzustellen mag jetzt zwar aufwendig klingen, aber es ist wirklich ganz einfach. Das Gute daran ist das man z.B. weißen Zucker weglassen kann, und dafür auf süßes wie Honig oder Agavendicksaft zurückgreifen kann wenn man das möchte. 

Vielleicht hat noch jemand Lust es zu probieren. Hier nun das (etwas abgewandelte Rezept) aus dem wirklich genialen Buch, von Daisy Lowe. Habe mir das Buch selbst gekauft, es ist meine ehrliche Meinung das es toll ist :)

Zutaten (1/3 der Menge vom Originalrezept)
150g Kakaobutter
100g Gojibeeren getrocknet
20ml Agavendicksaft
1TL Kokosöl
30g Kakaopulver in Fair Trade Qualität
1TL Maca Pulver (gibt es im Reformhaus)
2TL Matcha 
kleine Papierförmchen


40g der Kakaobutter schmelzen. Ich benutze dafür immer eine Etage des Bambusgarers um Schokolade, Butter oder eben Kakaobutter behutsam zu schmelzen. 

Die Gojibeeren mit Agavendicksaft und der geschmolzenen Kakaobutter verrühren.


Für die Schokoladenmasse die restlichen 110g der Kakaobutter behutsam schmelzen. 

Das Kakaopulver in der Küchenmaschine, oder wie ich mit dem Schneebesen, sorgfältig in der Kakaobutter verrühren bis eine glänzende Masse entsteht.


Nun Kokosöl, Maca und Matcha Pulver gut unterrühren. 


Papierförmchen aufreihen und in jedes etwas Schokolade füllen, so das der Boden gut bedeckt ist. Die Förmchen zum Abkühlen in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Gojibeeren-Mischung in einem Zerkleinerer grob zerhacken.

Wenn die Schokolade fest ist, die Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen und jeweils einen kleinen Teelöffel Gojibeerenmischung darauf verteilen.

Als letzte Schicht kommt die restliche Schokolade auf die Pralinen.


Aufbewahren kann man die Pralinen am besten im Kühlschrank, da Kakaobutter sehr leicht schmilzt. 

Aufgeschnitten sehen die Pralinen, mit ihrer orangeroten Füllung, übrigens super schön aus, oder?! :)



Einen guten Start in die neue Woche wünscht euch ganz lieb 
LoveT.


Samstag, 13. Februar 2016

Kartoffel-Karotten-Kohlrabi Topf



Hallo! 
Ist es nicht tatsächlich so, das die mit einfachsten Gerichte, oft zu den besten gehören. Für mich geht ja fast nichts über Gemüsesuppe, wenn wir über Suppen sprechen. Püriert oder in Stücke geschnitten, Gemüse eignet sich in jeder Variante für ein köstliches Süppchen.

Kohlrabi, Karotten und Kartoffeln ergeben zusammen nicht nur etwas fürs Auge, wie man auf den Bildern sehen kann, nein, sie ergeben zusammen auch einen Topf voll des guten Geschmacks! Als Topping streue ich gerne etwas Gomasio, das ist Sesam mit Salz vermahlen, über die fertige Suppe.

Hier nun das ruck zuck Rezept

Zutaten
300g Kartoffeln geschält und gewürfelt
1 Stück Kohlrabi geschält und in schmale Würfel geschnitten
300g Karotten geschält und in kleine Würfel geschnitten
400ml Gemüsebrühe gf (z.B. Alnavit)
Chilipaste
Gomasio ,frisches Basilikum


Das Gemüse mit der Brühe aufkochen, etwas Chilipaste einrühren, zugedeckt köcheln lassen bis alles gar ist.


Die Suppe mit Gomasio bestreuen und Basilikumblättern garnieren :)



Wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, seid lieb gegrüßt!
xoxo




Mittwoch, 10. Februar 2016

Mandel-Zitronen Tarte



Hallo! 
Die letzte Tarte hatte ich Ende Dezember hier gezeigt. Es wird also wirklich an der Zeit wieder ein Rezept für köstlich, fruchtige, Tarte zu posten. 
Für alle, deren Urlaub auch noch ein Stück weit in der Ferne liegt, heute ein Rezept für eine sonnige Zitronen-Mandel Tarte .. und für alle, deren Urlaub schon hinter ihnen liegt, oder deren Urlaub vor der Tür steht .. hach .. die zitronige Tarte ist einfach für alle was!

Zutaten für den Boden
200g Mehl gf (z.B. Alnavit) 
100g Butter lf (z.B. l.free)
etwas Zimt
2EL Birkenstaubzucker od. normalen Staubzucker
1Prise Salz

Alle Zutaten mit 3El Wasser zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie eingepackt für 30min. in den Kühlschrank legen.


Zutaten für die Zitronen-Mandel Fülle
2 Zitronen in Bio Qualität
70g Butter lf
150g Mandeln gemahlen
150g Birkenzucker od. normalen weißen Zucker
4 Eier

Die Schale der Zitronen abreiben, den Saft auspressen.

Die Butter in einem Topf schmelzen. 

Mandeln, Zucker, Zitronenschale und Saft mit der Butter vermischen. 

Die Eier trennen, Eiweiß zu Schnee schlagen.

Die Eigelbe zu der Mandel-Zitrone Masse geben und verrühren.

Den Eischnee unterheben.


Eine Tarte-Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben.

Den Teig ausrollen und in die Tarte-Form legen. Alternativ kann man den Teig auch gleich in die Form legen und mit den Händen so weit auseinanderdrücken bis die Tarte-Form mit Teig bedeckt ist. 

Den Teig mit einer Gabel einige Male einstechen, die Zitronen-Mandel Masse nun darauf verteilen.

Die Tarte bei 200° für 40min. in den Backofen stellen.


Mit Staubzucker bestreuen und genießen :)




Habt einen schönen Tag!
xoxo




Sonntag, 7. Februar 2016

Rotes Risotto



Hallo!
Risotto ist ja eh ein wunderbares Essen. Gut für den Magen, und irgendwie auch ein Goodie für die Seele :)
Diese rote Variante, mit roten Rüben, hat mir besonders gut geschmeckt. Auch wenn man auf den ersten Blick vielleicht nicht vermuten würde das rote Rüben besonders gut als Risotto schmecken, probiert es bei Interesse gerne aus. Es schmeckt herrlich! 

Die Zutatenliste ist kurz und knackig, die Zeit für die Zubereitung kann sich ebenfalls sehen lassen. Hier nun das Rezept :)

Zutaten, rotes Risotto 
3 kleine rote Rüben/rote Bete Knollen vorgekocht (die gibt es schon fertig gegart zu kaufen) 
200g Risotto Reis
2EL Olivenöl
ca.800ml Gemüsebrühe (z.B. von Alnavit lf+gf)
100ml Schlagobers
ein kleines Stück Butter lf (z.B. von l.free)
1Bund Petersilie
50g Pecorino ,italienischer Hartkäse


Die roten Rüben in Würferln schneiden.

Die Gemüsebrühe aufkochen und warm stellen. 

Das Olivenöl in einem flachen Topf erhitzen. (Ich verwende aber immer den Wok für Risotto. Auch wenn es traditionell in einem Topf zubereitet gehört.)

Den Risotto Reis zugeben und etwas andünsten lassen.

Rote Rüben dazugeben, 2min. mitdünsten lassen.

Nach und nach Gemüsebrühe zugießen so das der Reis immer knapp bedeckt ist. Unter oftmaligem rühren das Risotto so ca.20min. fertig garen.

In der Zwischenzeit das Schlagobers aufschlagen und etwas vom Pecorino reiben. 

Pecorino und ein Stück Butter unter das fertige Risotto rühren. 

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Schlagobers vorsichtig unterheben. 


Das köstliche, rote, Risotto mit gehobeltem Käse und Petersilie anrichten :)

Verzeiht die Fotos bitte, leider fehlt im Winter oft das Tageslicht, und so müssen Lampen herhalten. uff .. alle Blogger kennen das Problem!




Wünsche euch einen schönen Sonntag!
xoxo



Freitag, 5. Februar 2016

Buchweizen- Birnenkuchen




Hallo!
Der Winter ist eigentlich nicht so die Jahreszeit für Obstkuchen. Außer er wird mit Äpfel oder Birnen gemacht. Denn dann kann man mich damit schon kriegen :)

Die Variante die ich heute zeigen möchte ist auch durch die Wahl des Mehls interessant. Der Boden wird nämlich mit Buchweizenmehl gebacken. Buchweizenmehl ist ein tolles Produkt, und auch noch von Natur aus glutenfrei. Es ist dunkler als normales Mehl und im Geschmack stärker, fast deftiger. Daher passt es sehr gut zur milden Birne. 

Die schöne Optik bekommt der Kuchen durch ein "Marmeladen-Topping" Wobei man die Marmelade am Schluß eigentlich auf den Kuchenboden schmiert, da der Kuchen nach dem Backen einfach mal durch stürzen umgedreht wird. Für alle die interessiert sind an dem Buchweizen-Birnenkuchen hier nun das Rezept.

Zutaten
1-2 Birnen 
150g Buchweizenmehl
1 Packerl Backpulver
2 Eier
70g Staubzucker
1 Packerl Vanillezucker
Zitrone in Bio Qualität
100g Rahm lf (z.B. Spar free from)
100g Butter lf (z.B. Spar free from)
100g Marillenmarmelade 

gebacken habe ich den Kuchen in einer runden Sringform mit 20cm Durchmesser


Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Den Rand ganz leicht einfetten. 

Die Birne schälen und in sehr dünne Spalten schneiden. Den Boden der Form fächerförmig mit den Birnenspalten auslegen. 

Buchweizenmehl mit Backpulver vermischen. Die Butter in einem Topf schmelzen.

Die Eier mit Staubzucker, Vanillezucker, etwas abgeriebener Zitronenschale und einer Prise Salz schaumig rühren.

Den Sauerrahm gut einrühren.

Mehl mit Backpulver und Butter dazurühren. 

Die Teigmasse nun über die Birnen gießen. 

Die Form bei 160° ,auf die unterste Schiene für ca.40min. in den Backofen stellen. Wenn der Ofen eher heißer ist, das ist ja oft unterschiedlich, dann reichen meist auch 35min. 


Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und 5min. abkühlen lassen. 

Danach den Kuchen auf eine Platte stürzen, so das die Birnen nun oben, und zu sehen sind.


Gut und üppig mit Marillenmarmelade bestreichen, abkühlen lassen, und ein großes Stück davon genießen :)



Noch einen schönen Freitag zu euch, kommt gut ins Wochenende!



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...