Seiten

Mittwoch, 20. Januar 2016

Topfgucker # Jänner



Hallo!
Hatte vor kurzem vom Topfgucker Projekt erzählt, und nun war es so weit. Heidi und ich hatten mit 5 fixen Zutaten gekocht und gebacken. Heidi hat noch viel mehr als das, sie hat in einer der 5 Zutaten sogar das Dessert serviert! 

Die fixen Zutaten für den Monat Jänner durfte ich auswählen.

Süßkartoffel
Chicorée
Apfel 
Schokolade
getrocknete Früchte

Ich hatte mich für ein Menü mit den 5 Zutaten entschieden. Heute möchte ich das genaue Rezept für das Hauptgericht zeigen. Das ganze Menü samt Rezepten könnt ihr bei Interesse hier sehen klick 


Das Hauptgericht nennt sich Makluba. Makluba ist ein Reisgericht das am Ende der Garzeit aus dem Topf gestürzt wird, so das dann oben unten ist. Das sieht sehr dekorativ aus.

Ein wichtiger Bestandteil orientalischer Gerichte ist Safran. Da Safranfäden sehr teuer sind, möchte ich gerne eine Variante zeigen wie man Safran ergiebig verwenden kann. 

Man gibt die Safranfäden zusammen mit Zucker, ich habe Kokosblütenzucker verwendet, in einen Mörser. Zucker und Safran mit dem Stößel zerreiben. Wenn alles grob zermahlen ist, den Safran wieder in sein Gefäß füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei Bedarf immer die gewünschte Menge entnehmen. 


Zutaten, Makluba
1 Süßkartoffel in dünne Scheiben geschnitten
200g Reis
2TL Kokosöl
1EL Mehl
Safran
Goji Beeren, gehackte Pistazien
griechischer Joghurt


Einen Esslöffel Mehl mit 5EL kaltem Wasser und einer Messerspitze Safran gut verrühren. 

Reis kochen. Nach Ende der Kochzeit eine Tasse Reis entnehmen und mit einer Messerspitze Safran vermischen. Den nun gelb eingefärbten Reis zurück in den Topf geben, gut umrühren.

Einen TL Kokosöl in einem kleinen Wok erhitzen, die Süßkartoffelscheiben darin verteilen. 

Die Mehlmischung darübergießen.


Nun den Safranreis in den Wok füllen.

Mit dem Stiel vom Kochlöffel Löcher in den Reis stechen. Die Hitze auf kleine Stufe zurückdrehen. Den Wok mit Deckel 40min. auf dem Herd stehen lassen.

Etwas abkühlen lassen, dann das Makluba aus dem Wok stürzen.


Das restliche Kokosöl erhitzen, die Goji Beeren darin erwärmen.


Nun ein Stück Makluba mit Goji Beeren und Pistazien bestreuen. Dazu paßt hervorragend eine Portion griechischer Joghurt. :)



Hier nun der Link zu den Topfgucker Gerichten von Heidi klick 


Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Ich glaub ich muss doch mal nach Wien kommen :)) Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht , den Januar zu bekochen . Freu mich schon auf Februar
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu mich auch schon so! Dabei hab ich noch gar nichts, nicht mal noch eingekauft :D
      Aber am Wochenende möcht ich was probieren :)
      Liebe Grüße zu dir <3

      Löschen
  2. Sag Bescheid, wenn Heidi kommt, ich komme mit, bei Euch lernt man, neue Dinge auszuprobieren und es sieht seeeeehr lecker aus! Liebe Grüße an Euch beide! Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar Bärbel :) ,freue mich sehr <3
      Herzliche Grüße zu dir!

      Löschen
  3. oh wow das sieht mal alles wieder verführerisch lecker aus!
    liebste grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann ja jetzt den Februar kaum noch erwarten!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...