Seiten

Montag, 25. Januar 2016

Matcha-Tofu Dessert mit Limette



Hallo!
Heute möchte ich ein schnelles Dessert zeigen, das trotz der einfachen Zubereitung, etwas besonderes ist.
Ich koche und backe ganz gerne mit Matcha. Erstens ist es eine gesunde Zutat, und zweitens mag ich die Farbe sehr gerne. Schmecken tut es natürlich auch :)

Zutaten Matcha Dessert
1 Packung Seidentofu 
150ml Cocos Whip (oder Schlagobers)
60ml Agavendicksaft
1EL Matcha 
Paranüsse, getr. Erdbeeren 
Ananas in Stücke geschnitten


Die Limette auspressen, die Schale fein abreiben.

Saft und Schale der Limette mit Cocos Whip, Seidentofu und dem Agavendicksaft schaumig mixen.


Den Matcha in die fluffige Creme einrühren. 


Ananas und Matcha-Tofu Creme in ein Glas schichten. 

Mit gehackten Paranüssen und getrockneten Erdbeeren bestreuen. 

Fertig ist ein Dessert das, von den Farben her, an den nahenden Frühling erinnert :)




Liebe Grüße an euch!
xoxo



Mittwoch, 20. Januar 2016

Topfgucker # Jänner



Hallo!
Hatte vor kurzem vom Topfgucker Projekt erzählt, und nun war es so weit. Heidi und ich hatten mit 5 fixen Zutaten gekocht und gebacken. Heidi hat noch viel mehr als das, sie hat in einer der 5 Zutaten sogar das Dessert serviert! 

Die fixen Zutaten für den Monat Jänner durfte ich auswählen.

Süßkartoffel
Chicorée
Apfel 
Schokolade
getrocknete Früchte

Ich hatte mich für ein Menü mit den 5 Zutaten entschieden. Heute möchte ich das genaue Rezept für das Hauptgericht zeigen. Das ganze Menü samt Rezepten könnt ihr bei Interesse hier sehen klick 


Das Hauptgericht nennt sich Makluba. Makluba ist ein Reisgericht das am Ende der Garzeit aus dem Topf gestürzt wird, so das dann oben unten ist. Das sieht sehr dekorativ aus.

Ein wichtiger Bestandteil orientalischer Gerichte ist Safran. Da Safranfäden sehr teuer sind, möchte ich gerne eine Variante zeigen wie man Safran ergiebig verwenden kann. 

Man gibt die Safranfäden zusammen mit Zucker, ich habe Kokosblütenzucker verwendet, in einen Mörser. Zucker und Safran mit dem Stößel zerreiben. Wenn alles grob zermahlen ist, den Safran wieder in sein Gefäß füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei Bedarf immer die gewünschte Menge entnehmen. 


Zutaten, Makluba
1 Süßkartoffel in dünne Scheiben geschnitten
200g Reis
2TL Kokosöl
1EL Mehl
Safran
Goji Beeren, gehackte Pistazien
griechischer Joghurt


Einen Esslöffel Mehl mit 5EL kaltem Wasser und einer Messerspitze Safran gut verrühren. 

Reis kochen. Nach Ende der Kochzeit eine Tasse Reis entnehmen und mit einer Messerspitze Safran vermischen. Den nun gelb eingefärbten Reis zurück in den Topf geben, gut umrühren.

Einen TL Kokosöl in einem kleinen Wok erhitzen, die Süßkartoffelscheiben darin verteilen. 

Die Mehlmischung darübergießen.


Nun den Safranreis in den Wok füllen.

Mit dem Stiel vom Kochlöffel Löcher in den Reis stechen. Die Hitze auf kleine Stufe zurückdrehen. Den Wok mit Deckel 40min. auf dem Herd stehen lassen.

Etwas abkühlen lassen, dann das Makluba aus dem Wok stürzen.


Das restliche Kokosöl erhitzen, die Goji Beeren darin erwärmen.


Nun ein Stück Makluba mit Goji Beeren und Pistazien bestreuen. Dazu paßt hervorragend eine Portion griechischer Joghurt. :)



Hier nun der Link zu den Topfgucker Gerichten von Heidi klick 


Liebe Grüße!

Dienstag, 12. Januar 2016

Schoko-Mandelmus Kuchen im Glas



Hallo ihr Lieben!
Diese kleinen, schokoladigen, Küchlein sehen nicht nur süß aus, sie schmecken auch richtig gut. Man kann sie nach dem Backen und Abkühlen vorsichtig aus den Gläsern rauslösen, oder aber auch gleich direkt aus dem Glas genießen. Verziert habe ich sie mit getrockneten Himbeeren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, ob glänzende Zuckerperlen, Schokoladeherzen oder auch gehobelte Mandeln, der süße Kuchen wird immer hübsch aussehen :)
Die Besonderheit an diesem Schokolade-Mandelmus Kuchen ist auch noch, das er ganz ohne Mehl daherkommt.

Hier nun das Rezept dafür.

Zutaten 
2Eier 
70g Butter lf (z.B. spar free from)
100g dunkle Schokolade lf (z.B. spar free from)
1 1/2 EL Mandelmus (gibt es im Reformhaus)
30g Kokosblütenzucker
30g Birkenzucker (oder normalen weißen Zucker)
40g Mandeln gemahlen 
Prise Salz

Die Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen lassen. 

Das Mandelmus zugeben und gut verrühren.

Die Eier trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen.

Die beiden Dotter mit dem Zucker cremig schlagen.

Nun die Schokoladenmasse zu der Butterzuckermasse geben, die gemahlenen Mandeln noch mit dazu tun und gut vermischen.

Den Eischnee vorsichtig unterrühren.

Die Gläser einfetten (ich habe Kokosöl dafür hergenommen)


Den fluffigen Teig in die Gläser füllen und sie bei 220° für ca.20min. in den Backofen stellen.

Nach Lust und Laune dekorieren. Auf den Fotos sind, mit dem Mörser zerstossene, getrocknete Himbeeren zu sehen. 




Liebste Grüße zu euch!
xoxo




Sonntag, 10. Januar 2016

Melanzani in Kokospanade




Hallo ihr Lieben!
Ab und an ist ein deftiges Essen ein Muß bei mir. Panierte Gerichte stehen bei mir sehr selten auf dem Tisch, und wenn, dann darf da gerne neben dem Gemüse noch panierter Käse dabei sein. 

Die Panade wird ganz klassisch mit Mehl, Ei und Semmelbrösel gemacht. Nur besteht der letzte Schritt, also die Semmelbrösel, aus einer Mischung halb Semmelbrösel halb Kokosraspel. Das schmeckt fertig gebacken sehr fein nach Kokos, aber eben auch nicht zu viel. Insgesamt ein runder, harmonischer, Geschmack. :)

Ein richtiges Rezept braucht es für panierten Käse natürlich nicht. Der Vollständigkeit halber gibt es jetzt aber trotzdem eine schnelle Anleitung. 

Zutaten
1Melanzani (Aubergine)
Emmentaler Käse 
Mehl gf (z.B. Schär)
1 Ei
Salz
Semmelbrösel
Kokosraspel

Für die Petersilkartoffeln
Kartoffeln
Butter
Petersilie gehackt
Salz


Die Melanzani in Scheiben schneiden. Den Emmentaler Käse in größere Stücke zerteilen. Das Ei mit einer Prise Salz verquirlen.

Nacheinander alles in Mehl wälzen, durchs Ei ziehen,zuletzt noch in der Brösel-Kokos Mischung wenden.


Die Kartoffeln in der Schale kochen bis sie gar sind. Abschälen und noch warm mit Butter, Petersilie und Salz vermischen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, darin zuerst das Gemüse goldbraun backen, danach die Emmentaler Stücke braten.


Falls man nicht so gerne Melanzani isst, Zucchinischeiben schmecken in der Kokospanade auch sehr gut. :)




Liebste Grüße!
xoxo





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...