Seiten

Mittwoch, 4. November 2015

Wonton Tortellini



Hallo!
Vielleicht werden jetzt einige von euch denken, Wonton Teigblätter aus dem Asialaden und Tortellini, das paßt doch nicht zusammen. Aber da mir das eines Tages einfiel, mußte ich es auch ausprobieren. Denn ihr wisst ja, ist eine Idee erst einmal gedacht, verschwindet sie nicht so schnell aus dem Kopf. 

Also habe ich etwas herumgesucht, und mir eine Zubereitungsart ausgewählt, und zwar Wonton Tortellini aus der Pfanne. 
Weil, war ja klar, diese nette Idee, Tortellini und Ravioli aus fertig zugeschnittenen Wonton Teigblättern herzustellen, hatten vor mir auch schon viele andere.



Die Zutatenliste ist wieder eher klein, ich liebe solche Gerichte ja sehr. Hier nun das schnelle Rezept.

Zutaten ,Tortellini
Wontonblätter (aus dem Asialaden)
Babyspinat 
Feta Käse
falls gewünscht Gewürzmischung nach Wahl

Beilage, Kürbis mit Rosmarin
Hokkaido Kürbis
Rosmarin
1EL Ghee
1EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer

Den jungen Spinat samt Feta Käse in der Küchenmaschine zerkleinern. Wer mag kann eine Gewürzmischung nach Belieben dazutun. Ich hatte es so natur belassen.


Für das Falten der Tortellini, ein Schälchen mit der Spinat-Schafkäse Füllung bereitstellen, und ein Schälchen mit Wasser befüllt. 

Ein Wontonblatt ausbreiten, einen Teelöffel der Fülle darauf geben. Einen Finger in das Wasserschälchen tauchen, damit die Ränder des Wontonblattes befeuchten, das Wontonblatt zu einem Dreieck zusammenklappen.


Nun noch die beiden außeren Zipfel vom Dreieck mit feuchten Fingern zusammendrücken. Schon hat man ein mega Riesentortellini.


Alle Wonton Teigblätter auf diese Art befüllen und falten.

Eine große Pfanne, die einen passenden Deckel hat, mit 2EL Olivenöl erhitzen. Die Tortellini dicht and dicht hineinstellen. 

Etwas Olivenöl über die stehenden Tortellini träufeln, Deckel drauf, Hitze auf Mittel reduzieren.

Die Tortellini sind fertig wenn der Boden der Wontonblätter knusprig braun ist. 


Den Kürbis waschen, samt Schale klein schneiden.

Ghee in einem Topf erhitzen, Kürbiswürfel und Rosmarin kurz anschwitzen.

Einen EL Tomatenmark zugeben, mit etwas Wasser aufgießen. Den Kürbis zugedeckt köcheln lassen bis er weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Mit Petersilie und Parmesan bestreut auf Tellern anrichten. 

Empfehle es nachzukochen, das Gericht ist ruck zuck fertig und schmeckt köstlich. Statt Kürbis kann man auch Tomatensoße, oder jede andere Art von Gemüsesoße dazu reichen. Könnte mir die knusprigen Dinger aber auch zu einem kleinen Salat gut vorstellen.




Happy Mittwoch!
xoxo



Kommentare:

  1. Meine erste und letzte Aktion mit diesen Blättchen hat gar nicht gefunzt :O . Von daher vielleicht versuche ich das noch mal . Weil lecker sieht Deines aus
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wieder so lecker aus. Kommt direkt auf meine Probierliste.

    AntwortenLöschen
  3. Hmm sieht toll aus. Hab echt noch nie was mit diesen Asiateigblättern gemacht. Wär echt einen Versuch wert.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Also an diese Blättchen hab ich mich auch noch nicht gewagt. Aber du beschreibst es so einfach und lecker, dass ich es auch mal probieren mag.
    Danke fürs Rezept. Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  5. wow so viel aufwand... ich bin immer wieder begeistert wie lecker alles aussieht.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Das ist was leckeres, mhh. Das würde mir auch schmecken.
    Liebe Grüße zu Die
    Von Anne 😁

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...